Doppelcarport.top verwendet Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Info
Doppelcarport Holz

Ratgeber zur Planung eines Doppelcarports

Ein Zweitwagen ist nun ja schon fast der Standard in deutschen Haushalten, somit geht auch der Trend ganz eindeutig in Richtung Doppelcarport. Hierbei sollte man jedoch so einige Faktoren bereits bei der Planung beachten. Insbesondere bei der Statik und der Ausführung der Dachform gibt es gravierende Unterschiede im Gegensatz zu einem kleineren Carport für nur einen PKW.

Tipps zur Planung und zum Bau von einem Doppelcarport

Wenn Sie für Ihren Doppelcarport das Flachdach bevorzugen, ist wichtig zu wissen, dass die Verteilung der Eigenlast, sowie die Belastung durch Schnee und Regenwasser auf die Trägerpfosten eine ganz andere ist, als bei anderen Dachformen wie beispielsweise Satteldächern oder einem Tonnendach. Dementsprechend kann die Ausführung des Fundaments unterschiedlich sein und es ist möglich, dass ein Mittelpfosten notwendig ist.
Ich persönlich empfinde Mittelträger oder -pfosten als äußerst störend und würde daher bei der Auswahl eines Bausatzes für einen Doppelcarport darauf achten, dass die Konstruktion so dimensioniert ist, dass eben auf Mittelpfosten verzichtet werden kann.

Wenn Sie Ihren Doppelcarport komplett selbst geplant und konstruiert haben, sollten Sie die Statik unbedingt von einem Fachmann überprüfen lassen, da diese bei einem Doppelcarport gravierend komplexer ist als bei einem Einzelcarport. Wenn Sie sich jedoch für den Kauf eines fertigen Bausatzes entscheiden, können Sie getrost davon ausgehen, dass der Hersteller seine Hausaufgaben diesbezüglich gemacht hat.

Die Planung für den Doppelcarport

Da Sie vermutlich zwei Fahrzeuge unter Ihrem Doppelcarport unterbringen möchten ist bei der Planung unbedingt zu beachten, dass Sie wissen, wie breit der Carport sein muss. Verlassen Sie sich nicht auf wage Angaben wie „ausreichend für zwei Fahrzeuge“ oder ähnliches. Nein, Sie sollten unbedingt darauf achten, die exakte Breite zu kennen, damit Sie im Zweifelsfall Ihre eigenen Fahrzeuge vermessen können und sich sicher sein können, dass der Doppelcarport ausreichend breit dimensioniert ist. Aber in aller Regel, machen die Hersteller hier sehr genaue Angaben.
Das betrifft natürlich auch für die Höhe unter den Trägerbalken, sowie der Tiefe des Carports. Die ideale Einfahrthöhe sollte sich zwischen 2,20 und 2,70 Metern bewegen.

Bei der Auswahl des Platzes für Ihren Doppelcarport ist es auch wichtig zu bedenken, dass Sie genügend umlaufenden Platz haben. Das gilt ganz besonders dann, wenn Sie beispielsweise eine Hecke haben, die regelmäßig beschnitten werden muss – da sollten Sie dann auf jeden Fall darauf achten dass Sie sich den dafür nötigen Arbeitsbereich nicht mit dem Carport zustellen.

Falls Sie keine Garage besitzen, kann es auch sehr vorteilhaft sein, dass Sie die Anschaffung eines Doppelcarports mit Abstellraum oder Geräteschuppen in Erwägung ziehen. Dies kann sehr praktisch sein für die Unterbringung von Fahrrädern oder Gartenwerkzeugen wie Rasenmäher etc. Auch dies ist ein wichtiger Faktor für die Auswahl des richtigen Aufstellplatzes.

Weiterhin gilt zu beachten, dass baurechtlich die gleichen Regeln gelten wie für Garagen. Hierbei geht es zum Beispiel um Abstände zu Nachbargrundstücken, sowie sonstige Beeinträchtigungen wie Zufahrt oder Zugang zum Nachbargrundstück.

Erkundigen Sie sich also unbedingt bei Ihrem örtlichen Bauamt worauf Sie achten müssen und welche Vorschriften für Sie zutreffen!
Noch keine Kommentare
    Schreibe den ersten Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *